Die drei Ortsteile von Weißensee

Ortsteil Ottenhausen

Ortsteil Ottenhausen

Ortsteil Ottenhausen

Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes erfolgte 874 als "Uoteneshusa" im Fuldaer Zehntverzeichnis. Das Benediktinerinnenkloster Ottenhausen war eines der ältesten in Thüringen und existierte bis zur Reformation.

mehr hierzu

Ortsteil Scherndorf

Ortsteil Scherndorf

Ortsteil Scherndorf

Über den Ort Scherndorf haben sich nur die wenigen, nachstehend verzeichneten urkundlichen Nachrichten erhalten. Die früheste urkundliche Erwähnung des Ortes findet sich in einer Urkunde des Marburger Ordensarchiv vom Jahre 1272.

mehr hierzu

Ortsteil Waltersdorf

Ortsteil Waltersdorf

Ortsteil Waltersdorf

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Waltersdorf befindet sich in einem Dokument des Hauptstaatsarchives Weimar vom Jahr 1415, in welchem der Landgraf Friedrich v. Thüringen einen Streit zwischen der Stadt Weißensee und dem Hause des Deutschen Ordens zu Griefstedte entscheidet.

mehr hierzu

Ortsteil Herrnschwende

Ortsteil Herrnschwende

Die älteste Erwähnung des Ortes Herrnschwende stammt aus dem Jahr 1253. Im Juni 1950 wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Nausiß eingegliedert. Zuvor zur Verwaltungsgemeinschaft Kindelbrück gehörig, wurde Herrnschwende am 01.01.2019 ein Ortsteil der Stadt Weißensee.

mehr hierzu