Stellen im Bundesfreiwilligendienst

Die Stadt Weißensee hat im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes in folgenden Einsatzstellen  noch freie Stellen zu besetzen. Für folgende Einsatzstellen sind Arbeiten im Bundesfreiwilligendienst vorgesehen: Für die Bereiche
•    Helbe u. Schwimmbad                                                 5 Stellen
•    Natur und Umwelt im Stadtgebiet Weißensee    5 Stellen
•    Natur und Umwelt im OT Ottenhausen                  1 Stelle
•    Natur und Umwelt im OT Scherndorf                      1 Stelle

In der Einsatzstelle Traumzauberbaum-Grundschule Hort ist die Besetzung von 2 Stellen wieder ab 01.04.2017 möglich, können aber, sobald die Freigabe durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben erfolgt, vorab vereinbart werden. Auch alle anderen noch möglichen Besetzungen sind erst nach Freigabe von Stellen durch das Bundesamt möglich.

Wer kann mitmachen?

Alle, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, können sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle. Menschen, die älter als 27 Jahre sind, können auch in Teilzeit (mindestens 20 Stunden pro Woche) tätig werden.

Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich insbesondere an Menschen, die
nach Schule oder Studium praktisch tätig sein wollen,

  • Zeit bis zum Studium- oder Ausbildungsbeginn sinnvoll überbrücken möchten,

  • noch nicht genau wissen, in welche Richtung es beruflich gehen soll und neue Arbeitsgebiete kennen lernen möchten,

  • berufstätig sind, aber sich umorientieren möchten,

  • ohne Druck Arbeitserfahrungen sammeln möchten,

  • im Rahmen einer Auszeit etwas für andere Menschen tun möchten oder

  • sich nach dem Berufsleben für das Gemeinwohl engagieren möchten

Welche Leistungen erhalte ich im Freiwilligendienst?

Die Rahmenbedingungen für den Bundesfreiwilligendienst sind unkompliziert. Oberstes Ziel ist, allen, die sich engagieren möchten, einen bereichernden Dienst zu ermöglichen.

Freiwillige erhalten:

Anleitung
-  Eine Fachkraft betreut die Freiwillige oder den Freiwilligen in der Einsatzstelle.
-   Alle Freiwilligen erhalten kostenlos Seminare.

Taschengeld
-   Die Einsatzstellen entscheiden, wie hoch das Taschengeld ausfällt.

Versicherungen

-  Bei den Sozialversicherungen ist der Bundesfreiwilligendienst einem Ausbildungsverhältnis gleichgestellt.
-  Die Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlt die Einsatzstelle.

Zeugnis
-  Nach Abschluss des BFB erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis.

Als Freiwilliger brauchen Sie keine fachliche Ausbildung. Sie übernehmen Aufgaben, die über die Kernleistungen der gemeinwohlorientierten Einsatzstelle hinausgehen.

Der BFD wird in der Regel für eine Dauer von zwölf zusammenhängenden Monaten geleistet. Der Dienst dauert mindestens sechs Monate und höchstens 18 Monate. Im BFD sind beim Urlaub die Regelungen des Bundesurlaubsgesetzes anzuwenden.


Informationen zum Bundesfreiwilligendienst erhalten Sie direkt beim Bundesamt für Familie und gesamtgesellschaftliche Aufgaben unter dem Servicetelefon 0221-36730 sowie auf der Internetseite www.bundesfreiwilligendienst.de.

Nähere Informationen zu den besetzenden Stellen bei der Stadt Weißensee erhalten Sie im Hauptamt bei der Stadtverwaltung Weißensee unter der Rufnummer 036374/22021, Ansprechpartnerin Frau Metz.

Freiwilliges Engagement lohnt sich. Machen Sie mit!

Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte an:

Stadtverwaltung Weißensee
Hauptamt
Marktplatz 26
99631 Weißensee

Oder sprechen Sie einfach nur persönlich vor.

Kosten und Auslagen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, können nicht übernommen werden.